Am Wochenende des 24. und 25. September 2022 kam es bei Protesten gegen die Mobilmachung in vielen Städten und Regionen Russlands erneut zu zahlreichen Festnahmen. So wurden allein am 24. September bei Aktionen in 33 Städten mindestens 783 Personen festgenommen. Die meisten Festnahmen zählen dabei die Städte Moskau (396), St. Petersburg (132) und Novosibirsk (71).

Auch dabei kam es wieder zu Gewaltanwendung durch die Sicherheitskräfte, die wie bereits einige Tage zuvor Elektroschockgeräte und Schlagstöcke anwandten. Am 25. September wurden in 5 Städten nicht weniger als 127 Personen festgenommen, dabei allein 100 in Machatschkala (Dagestan) und 24 in Jakutien, alle in Jakutien Festgenommenen waren Frauen, die einen Reigen getanzt und dabei gerufen hatten: „Gebt uns unsere Großväter zurück.“

In Machatschkala hatten Bewohner zum Zeichen des Protests eine Straße blockiert. Ein bei den Protesten in Machatschkala festgenommener Journalist berichtete nach seiner Freilassung, einige Demonstranten habe man auf der Polizeiwache gezwungen, ein Protokoll zu unterschreiben und im Fall der Weigerung mit der Einberufung gedroht, andere wurden ohne Aufnahme eines Protokolls wieder auf freien Fuß gesetzt.

26. September 2022

 

 

Copyright © 2022 memorial.de. Alle Rechte vorbehalten.
MEMORIAL Deutschland e.V. · Haus der Demokratie und Menschenrechte · Greifswalder Straße 4 · 10405 Berlin
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top