Proteste in zahlreichen russischen Städten gegen Korruption

Am Sonntag, dem 26. März, ist es in ganz Russland in 82 Städten zu Demonstrationen gegen Korruption gekommen –so in Moskau, Petersburg, Perm, Jekaterinburg, Nizhnij Nowgorod, Woronezh, Krasnodar, Wladiwostok, Omsk, Machatschkala (Dagestan) und etlichen weiteren.

 

Initiator der Proteste war Alexej Navalnyj. Er hatte kürzlich ein fast 50minütiges Video ins Netz gestellt, in dem er – nicht zum ersten Mal – Regierungschef Dmitrij Medwedew beschuldigt, sich eine Reihe von Luxus-Immobilien zugelegt zu haben (die offiziell nicht ihm, sondern gemeinnützigen Stiftungen gehören sollen, die er aber nutze).

 

Es kam zu zahlreichen Festnahmen – in Moskau waren es über 850 (unter ihnen auch Navalnyj selbst). Das Büro von Navalnyjs Anti-Korruptions-Stiftung wurde durchsucht, etliche der Mitarbeiter wurden festgenommen und werden die Nacht über in Haft bleiben (zur Last gelegt wird ihnen ein Verstoß gegen Art. 19.3 des Ordnungsstrafrechts - Widerstand gegen die Staatsgewalt).

 

Die Website ovdinfo.org, die gewöhnlich unmittelbar und detailliert über Festnahmen und den folgenden Verbleib der Festgenommenen, über Verfahren gegen sie sowie über ihre evtl. Freilassung berichtet, war (und ist teilweise noch) lahmgelegt durch eine DDOS-Attacke,die Betreiber der Seite verbreiteten ihre Informationen aber über die sozialen Netze und über andere Seiten.

 

26. März 2017