Gedenktafeln für Carola Neher und Anatol Becker

"Die letzte Adresse"

 

Im Rahmen des Projekts "Die letzte Adresse" werden fast an jedem Sonntag in Moskau, St. Petersburg und häufig noch weiteren russischen Städten Gedenktafeln für Personen angebracht, die Opfer des stalinistischen Terrors wurden.

 

Am Sonntag, dem 5. Februar, wurden allein in Moskau vier Wohnhäuser mit solchen Tafeln versehen.

 

 

Die Krasnoprudnajastraße 36 war die "letzte Adresse" von Carola Neher und Anatol Becker. Hier wurden zwei Tafeln angebracht - eine für Carola Neher und eine weitere für ihren Mann, der einige Wochen vor ihr verhaftet worden war und 1937 hingerichtet wurde. Sie selbst wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt und starb 1942 im Lager Sol-Ilezk.

 

          
                                                                                                  Mit Boris Belenkin. Foto: David Kricheli

 

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen
Mit Irina Scherbakowa. Foto: David Kricheli

 

 

 

5. Februar 2017