Förderer

Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (Bundesunmittelbare Stiftung öffentlichen Rechts)

 

Die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur trägt in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen zur umfassenden Aufarbeitung von Ursachen, Geschichte und Folgen der Diktatur in der SBZ und in der DDR bei. Sie will die Erinnerung an das geschehene Unrecht und die Opfer wach halten sowie den antitotalitären Konsens in der Gesellschaft, die Demokratie und die innere Einheit Deutschlands fördern und festigen.
www.stiftung-aufarbeitung.de

 


Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (Stiftung des öffentlichen Rechts)

 

Mit der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" wollen die Bundesrepublik Deutschland und deutsche Unternehmen ein Zeichen ihrer historischen und moralischen Verantwortung für diese Geschehnisse setzen und die bisherigen Regelungen zur Wiedergutmachung ergänzen. Ziel der Stiftung ist es, Zwangsarbeitern und anderen NS-Opfern schnell finanzielle Leistungen zu gewähren. Leistungen werden auch für Personenschäden, z.B. aufgrund medizinischer Experimente, gewährt. Innerhalb der Stiftung wurde ein Fonds "Erinnerung und Zukunft" eingerichtet. Dessen Aufgabe besteht darin, "Projekte zu fördern, die der Völkerverständigung, den Interessen von Überlebenden des nationalsozialistischen Regimes, dem Jugendaustausch, der sozialen Gerechtigkeit, der Erinnerung an die Bedrohung durch totalitäre Systeme und Gewaltherrschaft und der internationalen Zusammenarbeit auf humanitärem Gebiet" dienen.
www.stiftung-evz.de

 


Heinrich-Böll-Stiftung

 

Die grün-nahe Heinrich-Böll-Stiftung ist eine föderal organisierte Bundesstiftung mit 16 Landesstiftungen. Ihre vorrangige Aufgabe ist die politische Bildung im In- und Ausland zur Förderung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements und der Völkerverständigung. Dabei orientiert sie sich an den politischen Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit.
www.boell.de

 


Robert-Bosch-Stiftung

 

Die Robert-Bosch-Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland und wurde 1964 gegründet. In fünf Programmbereichen und in den stiftungseigenen Einrichtungen in Stuttgart (Robert-Bosch-Krankenhaus, Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie, Institut für Geschichte der Medizin) verfolgt die Stiftung Zwecke der öffentlichen Gesundheitspflege, der Völkerverständigung, der Wohlfahrtspflege, der Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur und der Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften. Ein wichtiger Schwerpunkt bei den Förderprogrammen der Robert-Bosch-Stiftung ist die Völkerverständigung mit Mittel- und Osteuropa.
www.bosch-stiftung.de

 


Stiftung West-Östliche Begegnungen

 

Der Stiftungszweck besteht in der Förderung der Völkerverständigung und des Friedens durch Vertiefung und Ausweitung von gutnachbarlichen Beziehungen und Kontakten zwischen den Menschen Deutschlands und den Menschen, die in den Staaten auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion sowie den baltischen Staaten leben. Das Stiftungsvermögen stammt aus dem Restvermögen der ehemaligen Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft (DSF). Gefördert werden unter anderem Kinder- und Jugendaustausch sowie andere Bildungsprojekte.
www.stiftung-woeb.de

 


Stiftung Kreisau für europäische Verständigung

 

In den Jahren 1989/90 entstand aus der Aufbruchsbewegung, die zum Ende der Spaltung Europas führte, die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung, an der sich Polen und Deutsche aus Ost und West, aber auch Menschen aus anderen europäischen Ländern und den USA beteiligen. Anknüpfend an die Gedanken des Kreisauer Kreises möchte die Stiftung und die ihr verbundenen Initiativen in Deutschland an der europäischen Einigung mitwirken, in einem Prozess der Verantwortung und lebendigen Beteiligung der Zivilgesellschaften. Ein wichtiger Schwerpunkt der Stiftung sind internationale Jugendbegegnungen.
www.kreisau.de