Matinee in der Heinrich-Böll-Stiftung

Am 19. Januar fand in der Heinrich-Böll-Stiftung eine Veranstaltung zum Gedenken an den vor etwas über einem Jahr verstorbenen russischen Anwalt Jurij Schmidt statt.

Auf dem Podium saßen sein langjähriger Freund Arsenij Roginskij (MEMORIAL), sein Mandant Michail Chodorkovskij, Marieluise Beck und als Moderator Ralf Fücks (Heinrich-Böll-Stiftung).

Marieluise Beck hatte Jurij Schmidt 2006 in der Böll-Stiftung kennengelernt, als ihm dort der Petra-Kelly-Preis verliehen wurde. Nicht lange vor seinem Tod führte sie gemeinsam mit Jens Siegert (der auch übersetzte) ein ausführliches Gespräch mit Schmidt in Moskau.

Dieses Gespräch, dazu die Laudatio zur damaligen Preisverleihung von Arsenij Roginskij und ein Brief von Michail Chodorkovskij über Jurij Schmidt hat die Böll-Stiftung in der Broschüre „‚Ich bin Anwalt!‘ – Eine Erinnerung an Jurij Schmidt“ in deutscher Übersetzung veröffentlicht.

Eine deutsche Videoaufzeichnung der Veranstaltung finden Sie hier, eine russische hier:
http://www.youtube.com/watch?v=8m0mCvl3jq8

Copyright © 2019 memorial.de. Alle Rechte vorbehalten.
MEMORIAL Deutschland e.V. · Haus der Demokratie und Menschenrechte · Greifswalder Straße 4 · 10405 Berlin
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top