Die Nachricht, dass Ella Pamfilova als Leiterin des Menschenrechtsrats beim Präsidenten ihren Rücktritt eingereicht hat, löste in weiten Kreisen große Bestürzung aus.
„Das ist eine sehr traurige Nachricht für die gesamte russische Zivilgesellschaft", erklärte Oleg Orlov, Leiter des Menschenrechtszentrums von MEMORIAL. "Ich schätze Ella Pamfilova sehr. Unter ihrer Leitung ist der Menschenrechtsrat beim Präsidenten ein effektiv agierendes Organ geworden. Ich hoffe, dass der Präsident ihren Rücktritt nicht annehmen wird und versteht, welch große Bedeutung dieser Rat hat – er ist praktisch das einzige Band, das den Apparat mit Russlands Zivilgesellschaft verbindet. Pamfilovas Rücktrittserklärung ist ein Symptom, ein Indiz dafür, wie schwer es ist, innerhalb der Machtstrukturen für die Menschenrechte und die Zivilgesellschaft einzutreten. Er zeigt darüber hinaus, wie hart die politische Auseinandersetzung geführt und welcher Druck verschiedenen Seiten auf den Rat und auf Ella Pamfilova persönlich ausgeübt wird. Als standfester und beharrlicher Mensch hat sie sich nichts anmerken lassen und sich nicht beklagt, aber es ist ganz eindeutig, dass jetzt ein Tropfen das Fass zum Überlaufen gebracht hat.“

Copyright © 2020 memorial.de. Alle Rechte vorbehalten.
MEMORIAL Deutschland e.V. · Haus der Demokratie und Menschenrechte · Greifswalder Straße 4 · 10405 Berlin
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top