Wie aus Kreisen des Moskauer Bürgermeisters bekannt wurde sollen in ganz Moskau anlässlich des 65. Jahrestags des Sieges Stalin-Plakate aufgehängt werden.
Dieser weitere Schritt auf dem Weg einer Rehabilitierung des Stalinismus steht in eklatantem Widerspruch zu dem, was die in diesem Krieg Gefallenen für ihr Vaterland getan haben - das Vaterland, das die kommunistischen Machthaber an den Rand der Katastrophe brachten, nachdem sie im Nichtangriffspakt gemeinsame Sache mit Hitler gemacht hatten.
„Sollten diese Stalin-Plakate tatsächlich in den Straßen Moskaus aufgehängt werden“ heißt es weiter in der Erklärung von MEMORIAL, „so würden wir alles in unserer Macht Stehende tun, um an Ort und Stelle Plakate und Poster anzubringen und Stände aufzubauen, die die Verbrechen Stalins und dessen wahren Platz in der Geschichte des Großen Vaterländischen Kriegs aufzeigen.
Wir wissen, dass wir dabei auf die Hilfe unzähliger Menschen in Moskau rechnen können, die ihre Angehörigen verloren haben - der Kinder und Kindeskinder der Soldaten, die an der Front standen und denen dieser Sieg gehört.“
Die vollständige Erklärung finden Sie in deutscher Übersetzung hier und im Original hier
Copyright © 2019 memorial.de. Alle Rechte vorbehalten.
MEMORIAL Deutschland e.V. · Haus der Demokratie und Menschenrechte · Greifswalder Straße 4 · 10405 Berlin
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top